Sponsorenturnier by Pius Ambühl und Peter Müller

15. September 2020

Am 15. September konnte bei strahlendem und sommerlich heissem Wetter das Sponsorenturnier von Pius Ambühl und Peter Müller durchgeführt werden. Gemäss Ausschreibung waren die Senioren und auch die Ladies des GC Rastenmoos eingeladen. Innert Kürze war die Meldeliste voll. So wurde die Startzeit um eine halbe Stunde vor verschoben, damit ein zusätlicher Flight aufgenommen werden konnte. Trotzdem konnten leider nicht alle Interessent*innen berücksichtigt. Die beiden Sponsoren Peter und Pius übernahmen alle Kosten wie Zwipf, Apéro, Nachtessen und sogar alle Getränke während dem Essen. Selbstverständlich waren sie auch für das Sponsoring der Preise zuständig. Die Sponsoren erwarteten von den Turnierteilnehmenden, dass jeder für die Juniorenabteilung Fr. 20.00 spendete. Alle Spieler*innen leisteten bereitwillig Folge. Ein ganz grosses Dankeschön an die beiden überaus grosszügigen Sponsoren mit ihren guten Ideen.

Pünktlich um 12.00 Uhr konnte das Turnier mit 56 Teilnehmenden gestartet werden. Die guten Bedingungen und sicher auch die hervorragende Stimmung beflügelte das Spiel. So konnten 8 Spieler*innen ihr Handicap verbessern, 20 bestätigten das Handicap oder erreichten den Puffer. Nach der Runde reinigten die Junioren unter der Anleitung ihres Captains Peter Gisler den Teilnehmer*innen die Schläger. Nach dem Eintreffen des letzten Flights wurde der Apéro serviert. Während dem Apéro konnte Pius Ambühl den stolzen Betrag von Fr. 1140.00 Peter Gisler zu Handen der Juniorenabteilung überreichen.

Das  schmackhafte Herbstmenu: gemischter Salat mit warmen Pilzen, Rehpfeffer mit Spätzli, Rotkrauft und weiteren Beilagen wurde danach aufgetischt. Dazu wurde uns ein feiner Merlot aus dem Tessin serviert. Vielen Dank an Christian und sein Team für ihre gute Arbeit. Nach dem Hauptgang war die Preisverteilung an der Reihe. Die beiden Sponsoren Peter und

Pius wünschten sich, dass zuerst die Spezialpreise vergeben werden. Den Preis für die beste Lady (Nettowertung) hätte Marlies Ambühl erhalten. Sie verzichtete auf ihren Preis. So kam Maria Bühler in den Genuss, welche mit grosser Freude den Blumenstrauss und die Magnumflasche Prosecco entgegen nahm. Den Nearest to the Pin gab es an zwei Löchern zu gewinnen. Am Loch 1 schwang Monika Bieri mit 74 cm Abstand zur Fahne oben aus. Am Loch 13 ging der Preis an Ursula Aeschbach. Sie war mit 1.41 m am nächsten. Die Bruttowertung gewann Albert Meier mit 29 Punkten. Im 2. Rang klassierte sich Bruno Ercolani mit 27 und den dritten Rang erreichte Marlies Ambühl (26), welche auch diesen Preis weiter gab. So konnte sich Heinz Schmidlin (26) über den Preis freuen. Die Nettowertung gewann einmal mehr Otto von Ah mit 42 Punkten, im 2. Rang wäre Albert Meier mit 39 gewesen. Da er Sieger der Bruttowertung war, ging der Preis an Jost Hermann mit 39 weiter. Im dritten Rang klassierte sich Marlies Ambühl. Auch diesen Preis gab sie weiter. Glücklicher Gewinner des Preises war Jürg Schweisgut. Ich gratuliere allen Preisträger*innen und auch allen die ihr Handicap verbessern oder bestätigen konnten. An dieser Stelle möchte ich nochmals herzlich allen Teilnehmer*innen für ihr Kommen danken. Eine bessere Ehrerweisung an die Sponsoren kann es doch nicht geben als die zahlreiche Teilnahme am Turnier.

Nach der Rangverkündigung folgte das ebenfalls herbstliche Dessert mit Vanilleglacé und Vermicelles. Alle Anwesenden genossen danach noch den lauen Frühherbstabend.

Zum Schluss nochmals ein riesiges Dankeschön an Pius Ambühl und Peter Müller, die mit ihrer Grosszügigkeit den tollen Tag überhaupt ermöglicht haben.

Verfasser: Manfred Pfammatter